banner image

Geschichte

Emco Wheaton ist der Zusammenschluss von zwei Geschäftseinheiten, nämlich Wheaton Petroleum Valves, gegründet im Jahr 1892 in Newark, New Jersey, durch A.W. Wheaton und The Empire Manufacturing Company, die in London, Kanada, im Jahr 1903 ins Leben gerufen wurde. Bei dem Zusammenschluss im Jahr 1906 wurde daraus eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die zunächst unter dem Namen Empire Brass Manufacturing Co. Ltd und anschließend als Emco Brass (Emco) firmierte. Im Jahr 1927 schloss Emco einen exklusiven Lizenzvertrag mit Wheaton ab und trat erstmals unter dem Namen „Emco Wheaton“ auf.

Emco Brass (UK) Limited wurde 1949 in Croydon, nahe London gegründet. Dieses Werk produzierte Wheaton Erdölventile unter Lizenz. Dies war das erste Unternehmen, das außerhalb von Nordamerika errichtet wurde. Das Werk in Croydon stellte sich schnell als zu klein heraus und das Unternehmen siedelte im Jahr 1952 zu seinem derzeitigen Standort in Margate, Kent, um.

Im Jahr 1965 übernahm Emco Wheaton das Unternehmen Buckeye Iron and Brass Works in Dayton, Ohio. Buckeye produzierte Düsen, Dry-Break Kupplungen und Unterflügelbetankungskupplungen für die Luftfahrt. Schließlich wurden im Jahr 1967 alle ausstehenden Wheaton-Aktien von Emco Limited gekauft, wodurch alle drei großen Marken ‒ Emco, Wheaton und Buckeye ‒ in einer Hand vereint waren.

Im September 1995 wurden die Bereiche Vertrieb, Transport und Schifffahrt von Emco Wheaton an Syltone plc verkauft, einem Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Syltone führte ein Produktionskonsolidierungsprogramm ein, was bedeutete, dass die Produktion von Verladearmen in Margate eingestellt wurde. Emco Wheaton UK wurde zur Unternehmensdrehscheibe für Tankfahrzeugausrüstungen, während Emco Wheaton GmbH in Kirchhain, Deutschland, zur Hauptproduktionsstätte für Schiffsverladearme wurde.

Im Januar 2004 übernahm Gardner Denver Inc aus Quincy, Illinois, Syltone plc und die Geschäfte von Emco Wheaton wurden in der Emco Wheaton Division zusammengefasst, die in der heute als Energy Group bezeichneten Energy and Infrastructure Group von Gardner Denver operierten, wo sie noch heute zu finden sind.  

Im Jahr 2006 wurde TODO, ein führender schwedischer Hersteller von Dry Break Kupplungen und Adaptern, der Emco Wheaton Division durch Übernahme hinzugefügt und stärkte damit wesentlich unsere globale Präsenz und unser breites Produktangebot.

KKR kaufte Gardner Denver im Jahr 2013 und unterstützt das Wachstum und den Erfolg von Emco Wheaton weiter.